helectronics gmbh

AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

  1. Die nachstehenden, allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen gelten f√ľr alle Verkaufs- und Liefergesch√§fte der helectronics gmbh. Entgegenstehende Bedingungen des K√§ufers haben nur Geltung, wenn sie ausdr√ľcklich schriftlich vereinbart sind. Zu ihrem Ausschluss bedarf es ansonsten keines ausdr√ľcklichen Widerspruchs unsererseits.
  2. Alle Nebenabsprachen und Vertrags√§nderungen bed√ľrfen zu ihrer Verbindlichkeit unserer schriftlichen Best√§tigung.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird davon der √ľbrige Vertrag und die anderen Bedingungen nicht ber√ľhrt.

II. Angebote

  1. Unsere Angebote sind bis zum Vertragsabschluß freibleibend.
  2. Bei Kalkulations- oder Druckfehlern im Angebot behalten wir uns das Recht der Berichtigung vor.

III. Vertragsabschluss

  1. Der Besteller ist an seinen Vertragsantrag 3 Wochen gebunden.
  2. Der Vertrag ist abgeschlossen, wenn wir die Annahme der Bestellung innerhalb dieser Frist best√§tigt oder die Lieferung ausgef√ľhrt haben.
  3. Bei Stornierung des Auftrages seitens des Bestellers erheben wir Stornierungsgeb√ľhren von 3% des Bestellwertes, mindestens jedoch EUR20,00.

IV. Preise, Versand, Gefahren√ľbergang

  1. An vertraglich vereinbarte Preise f√ľr unsere Lieferungen sind wir 4 Monate gebunden. Bei sp√§ter vereinbartem Liefertermin, oder wenn der Besteller zu dem im ¬ß24 HGB-Gesetz erw√§hnten Personenkreises geh√∂rt, liefern wir zu unserem am Tage des Gefahren√ľbergangs geltenden Preisen ohne vorherige Benachrichtigung des Bestellers.
  2. Der Versand (einschl. etwaiger R√ľcksendungen) erfolgt -au√üer bei schriftlich vereinbarter frachtfreier Lieferung- auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Er erfolgt ab (an) Firmensitz B√ľren, Lindberghring 8.
  3. Die Gefahr des zuf√§lligen Untergangs geht mit √úbergabe der Ware an den Spediteur oder Frachtf√ľhrer des Bestellers √ľber.
  4. Versicherung gegen Sch√§den jeder Art werden nur auf ausdr√ľcklichen Wunsch des Bestellers und auf dessen Kosten vorgenommen.

V. Lieferzeit

  1. Von uns angegebene Lieferfristen und Termine gelten nur als verbindlich, wenn sie von uns schriftlich bestätigt wurden.
  2. Lieferfristen beginnen mit dem Ausstellungstag der Bestätigung. Sie gelten als eingehalten, wenn bis Ende der Lieferfrist die Ware unsere Firma verlassen hat oder die Versandbereitschaft der Ware dem Besteller gemeldet ist.
  3. √úberschreiten wir die vereinbarte Lieferfrist, so hat der Besteller das Recht, uns mittels eines eingeschriebenen Briefes eine Nachfrist von 2 Wochen zu setzen und nach Fristablauf vom Vertrag zur√ľckzutreten. Schadenersatz durch Nichterf√ľllung steht dem Auftraggeber nur in dem Falle zu, dass wir die Verz√∂gerung vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig herbeigef√ľhrt haben.
  4. Sollten wir durch beh√∂rdliche Anordnungen oder Ma√ünahmen, h√∂here Gewalt, Streik, Aussperrung, Verkehrsst√∂rung oder aufgrund von Lieferschwierigkeiten unserer Zulieferfirmen an der termingerechten Lieferung gehindert sein, verl√§ngert sich die Lieferfrist bzw. der Liefertermin um die Dauer dieser St√∂rungen. Wird die Behinderung in absehbarer Zeit nicht wegfallen, sind wir berechtigt, die Lieferung einzuschr√§nken, einzustellen oder vom Vertrag ganz oder teilweise zur√ľckzutreten, ohne dass dem Besteller ein Anspruch auf Nachlieferung oder Schadenersatz zusteht. In einem solchen Fall sind wir verpflichtet, den Besteller unverz√ľglich zu unterrichten. Dem Besteller steht im Falle einer Teillieferung das Recht zu, vom gesamten Vertrag zur√ľckzutreten, wenn die Teillieferung f√ľr ihn wertlos ist.

VI. Gewährleistung

  1. Etwaige Beanstandungen unserer Ware k√∂nnen, soweit der Mangel offensichtlich ist, nur innerhalb von 2 Wochen nach Ablieferung, andere M√§ngel nur innerhalb 6 Monaten nach Ablieferung (bzw. nur innerhalb einer etwaigen Garantiefrist) geltend gemacht werden. Hierbei ist die Schriftform zwingend. Zum Nachweis der Gew√§hrleistungsanspr√ľche bzw. Garantieanspr√ľche ist der Besteller verpflichtet, den Garantienachweis zusammen mit den Rechnungen bei Geltendmachung vorzulegen.
  2. R√ľcksendungen an uns haben frei Haus und versichert zu erfolgen. Bei unfreien R√ľcksendungen k√∂nnen wir die Annahme verweigern. R√ľcksendungen, die nicht direkt vom Besteller aufgegeben wurden (z.B. vom Endkunden), werden von uns nicht angenommen. Berechtigte R√ľcksendungen werden dem Besteller frei Haus zur√ľckgesandt (innerhalb Deutschland). Die Gefahr des zuf√§lligen Untergangs geht mit √úbergabe der Ware an den Spediteur oder Frachtf√ľhrer auf den Besteller √ľber. Versicherungen gegen Sch√§den jeder Art werden nur auf ausdr√ľcklichen Wunsch des Bestellers und auf dessen Kosten vorgenommen. Der K√§ufer hat bei Einsendung der zu reparierenden Ger√§te daf√ľr Sorge zu tragen, da√ü auf diesen befindliche Daten, die ihm wesentlich sind, durch Kopien gesichert werden, da diese bei Reparatureingriffen verloren gehen k√∂nnen.
  3. Bei berechtigter Beanstandung haben wir nach unserer Wahl das Recht zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
  4. Durch den Austausch von Teilen, Baugruppen oder ganzen Geräten treten keine neue Gewährleistungsfristen in Kraft.
  5. Erst nach zweimaligem Fehlschlag kann der Besteller Herabsetzung der Verg√ľtung oder R√ľckg√§ngigmachung des Kaufvertrages verlangen.
  6. Schadenersatzanspr√ľche -insbesondere auch f√ľr Mangelfolgesch√§den- k√∂nnen uns nur geltend gemacht werden, wenn der eventuelle Schaden auf einer vors√§tzlichen oder grob fahrl√§ssigen Vertragsverletzung beruht.

VII. Zahlung, Verzug, Aufrechnung

  1. Sämtliche Rechnungsbeträge sind sofort bei Erhalt der Lieferung ohne jeglichen Abzug zu zahlen, es sei denn, es wurden schriftlich andere Zahlungsmodalitäten vereinbart.
  2. Im Falle eines Zahlungsverzugs werden 4% √ľber dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank f√§llig. Gegen√ľber Kaufleuten werden ab Erhalt der Ware bzw. ab eventuell vereinbartem F√§lligkeitstag F√§lligkeitszinsen in gleicher H√∂he erhoben, soweit ein beiderseitiges Handelsgesch√§ft vorliegt.
  3. Unsere Forderungen werden -auch bei Stundung- sofort f√§llig, sobald der Besteller mit der Erf√ľllung einer oder mehrerer Verbindlichkeiten in Verzug ger√§t, Wechsel oder Schecks zu Protest gehen, der Besteller die Zahlung einstellt, √ľberschuldet ist, √ľber sein Verm√∂gen ein Vergleichs- oder Konkursverfahren beantragt oder er√∂ffnet, bzw. Mangels Masse die Er√∂ffnung abgelehnt wurde.
  4. Wechsel werden nur nach Absprache hingenommen. Wechselkosten und Diskontspesen gehen zu Lasten des Kunden.
  5. Der K√§ufer kann gegen√ľber unseren Forderungen nur dann die Aufrechnung erkl√§ren, wenn er eine unbestrittene oder rechtskr√§ftig festgestellte Gegenrechnung hat.
  6. Wir behalten uns das uneingeschränkte Recht zur Abtretung unserer Forderungen an Dritte vor.
  7. Ergeben sich nach Vertragsabschlu√ü begr√ľndete Bedenken hinsichtlich der Kreditw√ľrdigkeit des Bestellers oder seiner wirtschaftlichen Verh√§ltnisse, so steht uns das Recht zu, nach unserer Wahl Vorkasse oder Sicherheitsleistungen innerhalb einer Woche vom Besteller zu verlangen. Wir haben auch wahlweise das Recht, die Ausf√ľhrung des Auftrages zu unterbrechen und sofortige Abrechnung zu verlangen. Im Weigerungsfall sind wir berechtigt, vom Vertrag zur√ľckzutreten. In diesem Fall steht dem Auftraggeber ein Schadenersatz nicht zu.

VIII. Eigentumsvorbehalt

  1. Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur Zahlung aller Forderungen aus der Gesch√§ftsverbindung der Parteien vor, und zwar auch soweit, als es sich um Forderungen aus fr√ľheren Lieferungen handelt. Der Besteller darf √ľber die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Gegenst√§nde nur soweit verf√ľgen, als sie im ordnungsgem√§√üen Gesch√§ftsgang verarbeitet, eingebaut oder weiter ver√§u√üert werden sollen.
  2. Die Be- oder Verarbeitung von Vorbehaltsware erfolgt f√ľr uns, ohne uns zu verpflichten.
  3. Im Falle einer Weiterver√§u√üerung der Ware tritt der Besteller schon jetzt seine Anspr√ľche an uns ab. Wir sind berechtigt und der Besteller ist auf unser Verlangen verpflichtet, dem Kunden die Abtretung schriftlich anzuzeigen. Gegebenenfalls hat der Besteller auch im Wege des verl√§ngerten Eigentumsvorbehalts uns das Eigentum an den Gegenst√§nden gegen√ľber seien Kunden vorzubehalten.
  4. Wird die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware gepf√§ndet, hat der Besteller uns sofort und umfassend zu unterrichten und den Dritten auf unsere Rechte aufmerksam zu machen, sowie uns die zu unserer Intervention n√∂tigen Unterlagen zur Verf√ľgung zu stellen. Die durch unsere Intervention entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Bestellers.

IV. Erf√ľllungsort, Gerichtsstand

Erf√ľllungsort und Gerichtsstand ist f√ľr beide Teile der Sitz unserer gewerblichen Niederlassung in B√ľren. Das gilt auch f√ľr alle sich aus Wechsel und Schecks ergebenden Verpflichtungen.

 

Stand dieser AGB: 24. Mai 2016